Duftbeschreibung

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Jeder empfindet Düfte anders

Obwohl jeder Mensch ein Eau de Parfum oder ein Eau de Toilette anders empfindet, ist es doch möglich, Düfte zu beschreiben. Zwar ist eine Duftbeschreibung niemals absolut, doch anhand der Sprache, die für die Duftbeschreibung gewählt wird, kann man entscheiden, ob ein Damenduft oder ein Herrenduft gefallen könnte und zu einem Menschen passt. Bei der Duftbeschreibung wird oft mit Bildern beschrieben. Es werden Vergleiche gezogen zu Charakteristiken, Eigenschaften und Attributen, von denen man annimmt, dass nahezu jeder sich darunter etwas vorstellen kann.

Riechprobe für die DuftbeschreibungKann jeder eine Duftbeschreibung machen?

Im Grunde kann jeder Mensch eine Duftbeschreibung anfertigen. Doch manche Menschen tun sich schwer und brauchen Übung, wenn sie ein Eau de Parfum oder ein Eau de Toilette so beschreiben sollen, dass Leser oder Zuhörer ein ungefähres Bild von einem Damenduft oder Herrenduft erhalten können. Die Düfte nur mit Attributen wie blumig, würzig, frisch, süß, stark oder schwach zu beschreiben, genügt natürlich nicht, da solche Aussagen sehr oberflächlich und zu allgemein gehalten sind. Noch schwerer wird es, wenn man Düfte beschreiben soll oder möchte, die einem selbst nicht hundertprozentig zusagen, etwa, weil man sonst eine andere Duftrichtung bevorzugt, oder man als Frau einen Herrenduft bzw. als Mann einen Frauenduft vorstellen möchte. Hier braucht man für die Duftbeschreibung neben sehr viel Übung auch sehr viel Erfahrung, denn auf jeder Haut entwickelt sich ein Eau de Toilette und sogar ein Eau de Parfum anders. Es ist also auch erforderlich zu wissen, wie sich die eigene Haut unter einem Parfüm verhält.

ParfümprobenWie wir bei der Duftbeschreibung vorgehen

Die Duftbeschreibung ist für uns ein sehr komplexes Thema, bei dem wir mit größter Sorgfalt, viel Zeit und kreativ vorgehen. Wenn es uns möglich ist, erschnuppern wir Düfte auf verschiedene Weisen, einzeln und im Team, um so eine möglichst exakte Duftbeschreibung für jeden Damenduft und für jeden Herrenduft verfassen zu können. Auch, wenn jedes Teammitglied seine eigenen Lieblingsdüfte und jeder seinen Themenschwerpunkt hat, gehen wir möglichst unvoreingenommen vor. Grundsätzlich werden für die erste Riechprobe Düfte „anonym“ erschnuppert, das heißt, nur ein Teammitglied weiß, um welches Eau de Parfum oder Eau de Toilette es sich handelt. Nur so können die einzelnen Phasen der Duftentwicklung exakt und unvoreingenommen erkundet werden. Dabei fertigt jedes Teammitglied sich Notizen an, die später mit den offiziell benannten Riechstoffen der Duftpyramide verglichen werden. Im späteren Verlauf wird der Duft erneut und mit Vergleichs- sowie Kontrastdüften erschnuppert. Eigene Vorlieben spielen nur selten eine Rolle bei der Duftbeschreibung. Und sollte dennoch mal ein Parfüm aufgrund einer persönlichen Vorliebe oder gar Abneigung des Autors die Beschreibung eines Dufts beeinflussen, wird dies im Artikel selbst erwähnt. Wir verwenden die Bildsprache und andere Assoziationen, so dass wir ein weitestgehend authentisches Duftbild erschaffen können. Dabei kommen den Teammitglieder jeweils mehr als 20 Jahre Dufterfahrung zugute, denn wir lieben die Welt der schönen Düfte nicht erst seit gestern.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Post Comment